Komplementärtherapeut Branchenzertifikat APM

Kurzbezeichnung
KT 180915_8804

Kursort
8804 Au ZH

Kursdauer
68 Tage

Kursdaten
15.09. - 16.09.2018
13.10. - 14.10.2018
03.11. - 04.11.2018
01.12. - 02.12.2018
05.01. - 06.01.2019
02.02. - 03.02.2019
02.03. - 03.03.2019
30.03. - 31.03.2019
04.05. - 05.05.2019
25.05. - 26.05.2019
01.06. - 02.06.2019
03.08. - 04.08.2019
01.09. - 02.09.2019
12.10. - 13.10.2019
02.11. - 03.11.2019
01.12. - 02.12.2019
11.01. - 12.01.2020
01.02. - 02.02.2020
01.03. - 02.03.2020
04.04. - 05.04.2020
02.05. - 03.05.2020
06.06. - 07.06.2020
12.09. - 13.09.2020
03.10. - 04.10.2020
31.10. - 01.11.2020
28.11. - 29.11.2020
12.12. - 13.12.2020
09.01. - 10.01.2021
06.02. - 07.02.2021
06.03. - 07.03.2021
10.04. - 11.04.2021
01.05. - 02.05.2021
05.06. - 06.06.2021
03.07. - 04.07.2021

Kurskosten
CHF 8’140.00 zahlbar in drei Raten à CHF 2'713 (inkl. Material, Bücher und Prüfungsgebühren)
Oder pro Wochenende / 1 Tag CHF 240.00 zuzüglich Material
Materialkosten CHF 500.- (Schwingkissen, Therapiestift, Skript)
Bücher und Prüfungsgebühren Fr. 800.00

Kursleitung
Rolf Ott

Kurzbeschrieb Teil 1
Die von Rolf Ott weiterentwickelte Akupunktmassage wurde nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen erweitert.
Dabei steht Fehlhaltung und die Bewegung im Zentrum. Das Schwingkissen und die spiralen- dynamischen-
Bewegungs-Einflüsse werden integriert. Charakteristisch diese Ausbildung ist die Unterstützung der Regeneration
und das Lösen verklebter Fascien basierend auf dem Prinzip der funktionellen, spiralen Bewegungen was
gleichzeitig ein Dehnen und Entspannen bewirkt.

Kurzbeschrieb Teil 2
Der von Rolf Ott entwickelte Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich wurde nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen
der Bewegung erweitert. Dabei steht Fehlhaltung im Zentrum. Aktive spiralen- Bewegungs-Einflüsse werden integriert.
Charakteristisch für diese Ausbildung ist die Unterstützung der Regeneration und das Lösen verklebter Fascien.
Basierend auf dem Prinzip der aktiven, funktionellen, spiralen Bewegungen, bewirkt der Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich
ein gleichzeitiges Dehnen und Entspannen.

Kurzbeschrieb Teil 3
Das spirale Muskelketten-Training basiert auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Charakteristisch für MKT
sind Kräftigungsübungen basierend auf dem Prinzip der funktionellen, spiralen Bewegungen was gleichzeitig ein Dehnen
und Entspannen bewirkt. So werden natürliche korrekte Bewegungsabläufe in den Alltag integrieren und Fehlhaltungen
werden korrigiert.

Kurzbeschrieb Teil 4
Das entwickelte spirale Muskelketten-Training basiert auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Charakteristisch für MKS sind Kräftigungsübungen basierend auf dem Prinzip der funktionellen, spiralen Bewegungen
was gleichzeitig ein Dehnen und Entspannen bewirkt. So werden natürliche, korrekte Bewegungsabläufe geschult.
Dies wirkt im Speziellen bei juvenilen idiopathischen Skoliosen positiv, und lindert deren Beschwerden.

Sie können Trainingspläne zur Haltungsschulung, Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten
im Zusammenhang mit der Skoliose-Behandlung zusammenstellen und instruieren.

Kurzbeschrieb Teil 5
Das spirale Muskelketten-Training basiert auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Charakteristisch für
Muskelketten-Training, Spiralstabilisation, Kopf und HWS sind Kräftigungsübungen basierend auf dem Prinzip der
funktionellen, spiralen Bewegungen was gleichzeitig ein Dehnen und Entspannen bewirkt. So werden natürliche,
korrekte Bewegungsabläufe in den Alltag integriert. Im Speziellen werden HWS-Syndrome und die damit verbundenen
Beschwerden im Cervical-Bereich gelindert.

Kurzbeschrieb Teil 6
Das spirale Muskelketten-Training basiert auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Charakteristisch für MKL
sind Kräftigungsübungen basierend auf dem Prinzip der funktionellen, spiralen Bewegungen was gleichzeitig ein Dehnen
und Entspannen bewirkt. So werden natürliche, korrekte Bewegungsabläufe in den Alltag integriert. Im Speziellen
werden LWS-Syndrome und die damit verbundenen Beschwerden im Urogenital-Trakt gelindert.

Detaillierte Kursbeschreibung Teil 1
Die Biomechanik und die klinischen Untersuchungen des Beckens werden erklärt. Die klinische Untersuchung
und die Auswirkungen bei Fehlhaltungen werden aufgezeigt und erläutert.
Manuelle, osteopathische Behandlungs-Techniken um Fehlhaltung des Beckens zu korrigieren, werden erklärt.
Methoden um muskuläre und fasciale Dysbalancen zu erkennen, sowie deren Behandlungsmöglichkeiten, werden erklärt.
Die Indikationen und die Kontraindikationen werden erläutert.
Die Auswirkungen von spiraldynamischen Mobilisationen (Bewegungen) der Wirbelsäule auf dem Therapiekissen,
das lösen verklebter Fascien, die neuromuskuläre Relaxation (Entspannung) und die natürliche Regeneration von
Bindegewebs-Strukturen werden erläutert. Die Grundlagen von Stretching- und Kräftigungs-Übungen zur Stabilisation
der Haltung werden erläutert.
Die Grundlagen der Energielehre, die Organ-Uhr /-Zeiten, Behandlungsregeln und Meridianverläufe (kleiner und grosser Kreislauf),
werden erklärt und vorgeführt. Behandlungs-Techniken von störenden Narben werden erläutert.
Der Ohrtastbefund zur Diagnose und dessen Auswertung werden erklärt.
Unterschiedliche energetische Behandlungs-Möglichkeiten welche erklärt.
Ohrakupunktur- und Körper-Punkte zur Behandlung psychischer Störungen, bei Sucht-, Allergie-, und Schmerz-Behandlungen
werden erläutert.
Erste Hilfe und Notfallmassnahmen während einer Behandlung und Gegen-Massnahmen (Notfall-punkte) werden erläutert
und aufgezeigt.
Spezielle Schwingbehandlung in Rücken- und Seiten-Lagerung auf dem Kissen, bei Asthmatikern, bei Skoliose Hyper-Lordose
und –Kyphose werden erklärt. Die Grundlagen der manuellen, osteopathischen Behandlung und Mobilisation an den Extremitäten
werden erklärt und eingeübt. Die Fünf-Elementen-Lehre, Pulstastdiagnose und die Samt und Seiden-Tastung werden erläutert.
Schmerz-Punkte (Wetterwald) bei Schulter- Hüft- und Knie-Schmerz werden erklärt.
Untersuchung und Behandlung über Tonisierungs- Sedierungs- Zustimmungs-, Alarm-, Lo- und Quell-punkte werden erläutert.

Detaillierte Kursbeschreibung Teil 2
Die Grundlagen der Komplementärtherapie werden erläutert.
Die Grundlagen der Gesundheits-Vorsorge und-Förderung werden erläutert.
Die Grundlagen der Bewegungs-Lehre (Weltneuheit) und der Haltungsschulung werden erläutert.
Die Grundlagen der Bewegung in der Prävention und in der Therapie werden erklärt.
Die Grundlagen der Muskelketten und der Arthro- und Osteo- Kinematik werden erklärt.
Die biomechanischen- und klinischen-Untersuchungen des Körpers werden vertieft.
Manualosteopathische Gelenks- Muskel-, und Dehn-Techniken werden erklärt.
Mobilisationen der oberen und der unteren Extremitäten werden erklärt.
Fehlhaltungen und die Auswirkungen auf die spiralen Muskelketten werden erklärt.
Triggerpunkte und fasciale Behandlungsmethoden werden erläutert.
Wärme-, Kälte-, Schröpf- und Stick-Anwendungen werden erklärt.
Die dynamische Beckenkorrektur wird erklärt.
Die Grundlagen der Trainings-Therapie, die Haltungsschulung, die Sensomotorische-Bewegungs-Koordination und
Stabilisation über die spiralen Muskelketten werden erklärt.

Detaillierte Kursbeschreibung Teil 3
Die Grundlagen der Bewegungs-Lehre (Weltneuheit) und der Haltungsschulung werden erläutert.
Die Grundlagen der Bewegung in der Prävention und in der Therapie werden erklärt.
Fehlhaltungen und die Auswirkungen auf die spiralen Muskelketten werden erklärt.
Neue Erkenntnisse über Muskelketten und die Arthro- und Osteo- Kinematik werden erklärt.
Die Grundlagen der Trainings-Therapie, die Haltungsschulung, die Sensomotorische-Bewegungs-Koordination
und Stabilisation über die Muskelketten werden erklärt.

Detaillierte Kursbeschreibung Teil 4
Die Grundlagen der Bewegung, im Speziellen bei Skoliose werden erklärt.
Die Grundlagen der Trainings-Therapie bei Skoliose, die Haltungsschulung, die Sensomotorische-Bewegungs-Koordination
und Stabilisation über die Muskelketten werden erklärt.

Detaillierte Kursbeschreibung Teil 5
Die Grundlagen der Bewegung, im Speziellen bei HWS, Schulter und Nacken Syndrom werden erklärt.
Die Grundlagen der Trainings-Therapie bei HWS, Schulter / Nacken, die Haltungsschulung, die
Sensomotorische-Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten werden erklärt.

Detaillierte Kursbeschreibung Teil 6
Die Grundlagen der Bewegung, im Speziellen im Becken, LWS und Urogenitaltrakt werden erklärt.
Die Grundlagen der Trainings-Therapie bei Fehlhaltung der LWS, die Haltungsschulung, die
Sensomotorische-Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten werden erklärt.

Lernziele Teil 1
Sie kennen die Grundlagen der Biomechanik und entsprechende Untersuchungs-Methoden.
Die Fehlhaltung sowie die Unterschiede zwischen anatomischen und funktionellen Fehl-Haltungen
können Sie erkennen und Therapiemassnahmen vorschlagen.
Sie können manuelle, osteopathische Techniken zur Korrektur von Fehlhaltungen anwenden.
Klinische Untersuchungs-Methoden, muskuläre und fasciale Dysbalancen zu erkennen sind Ihnen bekannt,
und Sie können diese entsprechend anwenden.
Sie kennen die Grenzen und die Möglichkeiten der Behandlung.
Sie können spiraldynamische Mobilisations-Behandlungen, Fascilitation und Regeneration auf dem Schwingkissen
durchführen, lindern unerklärliche Schmerzzustände und können Heilungsprozesse anregen.
Sie können Übungen zur Stabilisation der Becken- / Wirbelsäulen-Statik erklären und vorzeigen.
Sie kennen die Grundlagen der Energielehre, die Organ-Uhr /-Zeiten, Behandlungsregeln und Meridianverläufe.
Sie kennen den Verlauf vom kleinen und grossen Kreislauf.
Sie beherrschen Behandlungstechniken, gestörte Narben nachhaltig zu behandeln.
Sie beherrschen den Ohrtastbefund, können diesen auswerten und in die Behandlung einfliessen lassen.
Sie kennen die Yin- / Yang-Behandlung, die Kopfübergänge, die Umläufe, die kraniale- und die kaudale- Behandlung.
Sie beherrschen alle Behandlungs-Möglichkeiten der Akupunktmassage.
Sie kennen Ohrakupunktur-Punkte zur Behandlung psychischer Störungen, bei Sucht-, Allergie-, und Schmerz-Zuständen.
Sie beherrschen Erste Hilfe und Notfallmassnahmen über Akupunktur-Punkte.
Sie beherrschen spezielle Schwingbehandlung in Rücken- und Seiten-Lagerung auf dem Therapiekis-sen bei Asthma,
Skoliose, Hyper-Lordose und –Kyphose.
Sie kennen die Grundlagen der manuellen, osteopathischen Behandlung an den Extremitäten und können diese anwenden.
Sie kennen die Fünf-Elementen-Lehre, die Pulstastdiagnose und die Samt und Seiden Tastung.
Sie kennen spezielle Schmerz-Punkte (Wetterwald), bei Schulter-, Hüft- und Knie-Schmerzen, und können diese behandeln.
Die Behandlung über Tonisierungs-Punkte beherrschen Sie. Die Bedeutung der Sedierungs-Zustimmungs-, Alarm-,
Lo- und Quellpunkte sind Ihnen bekannt.

Lernziele Teil 2
Sie kennen die Grundlagen der Komplementärtherapie und behandeln entsprechend.
Sie kennen die Grundlagen der Gesundheits-Vorsorge und -Förderung und wenden entsprechende Methoden an.
Sie kennen die Grundlagen der Bewegungs-Lehre und der Haltungsschulung.
Sie kennen die Grundlagen der Bewegung in der Prävention sowie in der Therapie und wenden diese Methoden an.
Sie kennen die Muskelketten. Verstehen die arthro- und osteo-kinematischen Zusammenhänge.
Sie beherrschen die Biomechanik des Körpers. Klinische Untersuchungs-Methoden sind Ihnen bekannt, und Sie können
diese anwenden.
Manualosteopathische Gelenks- Muskel-, und Dehn-Techniken kennen Sie und können diese anwenden.
Sie kennen verschiedene Mobilisations-Methoden der oberen und unteren Extremitäten und wenden diese an.
Sie kennen die Auswirkungen der Fehlhaltung sowie deren Auswirkungen auf die gesamten Muskelketten
und kennen Therapie- und Trainings-Methoden.
Sie kennen Triggerpunkte und fasciale Behandlungsmethoden und behandeln über diese.
Sie kennen Wärme-, Kälte-, Schröpf- und Stick-Anwendungen und wenden diese an.
Sie kennen die dynamische Beckenkorrektur und behandeln so.
Sie können Trainingspläne zur Haltungsschulung, Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die
Muskelketten zusammenstellen und instruieren.

Lernziele Teil 3
Sie kennen die Grundlagen der Bewegungs-Lehre und der Haltungsschulung.
Sie kennen die Grundlagen der Bewegung in der Prävention sowie in der Therapie und wenden diese Methoden an.
Sie kennen die Muskelketten, die Arthro- und Osteo-Kinematik und ihre Zusammenhänge.
Sie können Trainingspläne zur Haltungsschulung, Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten
zusammenstellen und instruieren.

Lernziele Teil 4
Sie kennen die Grundlagen der Bewegung im Speziellen bei Skoliose-Behandlungen in der Therapie und wenden
diese Methoden an.

Lernziele Teil 5
Sie kennen die Grundlagen der Bewegung im Speziellen bei HWS, Schulter und Nacken Syndrom in der
Therapie und wenden diese Methoden an. Sie können Trainingspläne zur Haltungsschulung,
Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten im Zusammenhang mit der HWS-,
Schulter- / Nacken-Behandlung zusammenstellen und instruieren.

Lernziele Teil 6
Sie kennen die Grundlagen der Bewegung im Speziellen bei Beschwerden in der LWS und
Urogenitaltrakt und wenden diese Methoden an. Sie können Trainingspläne zur Haltungsschulung,
Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten im Zusammenhang mit
LWS-Beschwerden zusammenstellen und instruieren.

Voraussetzungen
Es werden keine fachspeziefische Vorkenntnisse vorausgesetzt. Jedoch
- Vollendung des 18. Lebensjahres.
- Ein makelloser Strafregisterauszug.
- Der Teilnehmer ist körperlich und geistig gesund.
- Der Teilnehmer beherrscht die deutsche Sprache.
werden zwingend erwartet.
Für die eidg. Anerkennung ist mindestens Sekundarschulabschluss (Stufe 2) notwendig.

Zurück